Team

Ute Luginbühl

Diplom Biologin und Naturerlebnispädagogin.

Seit 2009 Mitglied im erweiterten Vorstand der BUND Kreisgruppe Nienburg, Leitung des Arbeitskreises Umweltbildung und Naturerlebnis der BUND Kreisgruppe Nienburg.
Seit 1996 im Bereich Naturerlebnis- und Umweltbildung aktiv. Ausbildung und langjährige Tätigkeit (8 Jahre) beim Arbeitskreis Waldpädagogik – Verein für Naturerlebnis und Umweltbildung e.V. – in Göttingen.
Seit 2006 für den BUND Nienburg, vor allem im Bereich Kinder-und Jugendarbeit, aktiv. Von 2009 bis 2013 Betreuung des von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung geförderten Projekts „KinderGarten-Waldspürnasen“.

Claudia Reemtsema

Diplomingenieurin (FH) für Landschaftsentwicklung, Gärtnerin und Naturpädagogin. Seit 2010 geprüfte Fachkraft zur Arbeits- und Berufsförderung in Werkstätten für Menschen mit Behinderung.

Seit 1997 im Bereich Naturerlebnis- und Umweltbildung freiberuflich oder ehrenamtlich aktiv. Seit 2006 für den BUND im Arbeitskreis Umweltbildung und Naturerlebnis, vor allem im Bereich Kinder-und Jugendarbeit, tätig. Durchführung von Naturerlebnis- und Umweltbildungsaktionen, vor allem als Ferienprogramm.

Opening_KiWi (18)Nienburg_2014 (238)

2006 lernten Ute Luginbühl und Claudia Reemtsema sich im naturnahen Schau-und Lehrgarten der BUND Kreisgruppe Nienburg kennen und stellten fest, dass sie beide ein besonderes Interesse an Natur- und Umweltbildung haben.

„Schnell war klar, dass wir hier ein Angebot für Nienburg schaffen wollten. So planten wir die ersten Ferienpassaktionen im Schaugarten.
Mit dem von der Niedersächsischen Bingo-Umweltstiftung geförderten Projekt „KinderGarten-Waldspürnasen“ konnten wir ab 2009 auch Kindergruppen von Kindertagesstätten Naturerlebnisveranstaltungen anbieten. So wurde der BUND Schaugarten zu einem beliebten Ausflugsziel und Ort vieler spannender und erlebnisreicher Naturbegegnungen für Kinder.“
Als Ute Luginbühl 2012 die BUND Kinderwildnis Bremen kennenlernte, wußte sie sofort: „So etwas möchten wir auch für die Kinder in Nienburg anbieten können.“ Der Schaugarten mit seinem Leitbild naturnaher Nutz- und Ziergarten konnte den Wunsch nach freiem Spielen in der Natur nicht ausreichend erfüllen. Zu schnell kam der Garten an seine Grenzen, die vielen Kindergruppen unbeschadet aufzunehmen. So musste ein anderes Gelände gesucht werden. Mit der Buermendewiese am Ende der Rühmkorfstrasse war schnell eine passende Fläche für eine Kinderwildnis gefunden.
„Nach einer intensiven Zeit der Projektplanung, Bewilligung und Umsetzung konnten wir im September 2014 die BUND Kinderwildnis eröffnen.
Wir freuen uns sehr, zu sehen, wie gut das Gelände angenommen wird. Überall lassen sich Spuren vom kreativen Kinderspiel entdecken. Und wir sind glücklich, nun einen weiteren Ort nutzen zu können, an dem wir unsere Naturerlebnisaktionen anbieten können.“

Leave a Comment